Lasertherapie bei Tiere mit einem Punktlaser

Gleich vorweg: Die Lasertherapie ist gänzlich ungefährlich und in keinster Weise schmerzhaft. 

Welche Wirkung hat der Laser? 

Das Laser-Licht hat eine äußerst positiv Wirkung auf viele biologische Prozesse des Körper.Laserstrahlen entfalten ihre Wirkung direkt auf der Haut und dringen tief in den Körper ein.Neue Energie, verstärkte Durchblutung, eine wesentlich verbesserte Sauerstoffzufuhr und eine erhöhte Aktivität einzelner Zellen werden durch Laser-Licht angeregt. Gleichzeitig werden Giftstoffe schneller abtransportiert. Auch körpereigene Regulations- und Heilungsmechanismen werden nachhaltig stimuliert.

Wann kann der Laser eingesetzt werden?

Störungen am Bewegungsapparat
Muskuläre Verspannungen, Muskelfaseriss, Sehnenverletzungen, Meniskusverletzungen, HD, Spondylose, u.a. 

Hautstörungen
Wunden, postoperative Wunden, Satteldruck, Ekzem, Stichverletzungen, Lefzenekzem, Rutenverletzungen, u.a.  Chronische Wunden, Mauke, Wundheilungsstörung, Wundinfektion, Dekubitus, Hufgeschwür, Verbrennungen, Narbenentstörungen, u.a. 

Weichteilstörungen
Wund-/Lymphödem, Hämatom, posttraumatisches Ödem, Prellungen, u.a. 
Entzündliche Prozesse, Abszeß, Furunkel, Phlegmone, Fistel, Druse, Granulom, Zahnfleischentzündung, Maulschleimhautentzündung, Sinusitis, Otitis, Sehnenentzündung, Schleimbeutelentzündung, Arthritis, u.a. 

Neurologische Störungen
Ataxie, Teckellähme, Bandscheibenvorfall, HWS-/LWS-Syndrom, Radialislähmung, u.a.

Akupunktur
Für meine Tierpatienten die etwas ängstlich sind, benutze ich anstelle von Nadeln den Laser. Die Wirkung ist die gleiche als würde man Nadeln einsetzen.

Die Kosten für eine Lasertherapie sind von Fall zu Fall verschieden und werden von mir meistens ergänzend zu anderen Therapien eingesetzt.