Erkrankungen der Atemwege 

Husten ist ein Symptom und keine eigenständige Krankheit. Eine Entzündung der Atemwege nennt man Bronchitis. Die Ursachen für eine solche Entzündung sind sehr vielfältig:

  • Viren
  • Bakterien
  • Pilze
  • mechanische Reize wie Ammoniakgase, Futterteile, Medikamente
  • allergische Reaktionen
  • Parasiten
  • Organisch bedingt (Herzerkrankungen)
  • Begleiterscheinung von z.B. Tumoren

 

Weitere Symptome ausser Husten

Fieber, Nasenausfluss, gestörtes Allgemeinbefinden, erhöhte Atemfrequenz, Atemnot, Abgeschlagenheit.

Therapie

Der Therapieansatz richtet sich in erster Linie nach der Ursache. 

Ursache abstellen, Ruhigstellung des Patienten, Stress vermeiden, Optimierung der Umweltbedingung, Steigerung der Abwehr, ggf. gezielte Therapie mit Antibiotika nach Bestimmung der Bakterien durch ein Antibiogramm (Tierarzt).

TCM/Akupunktur

Die TCM bietet verschieden Therapiekonzepte. Eines davon ist das Modell der 5 Wandlungsphasen

Mittels Befragen, betasten und Pulsdiagnose stelle ich zunächst fest in welcher Phase eine Störung vorliegt.
Durch Akupunktur kann die gestörte Phase gezielt gestärkt oder, wenn notwendig, den anderen Phasen zu mehr Energie verholfen werden.

Die gestörte Phase bei einer Bronchitis ist meist die Wandlungsphase Metall. Dieser Phase ist die Lunge/Dickdarm als Organe zu geordnet, die unter anderem auch für das Immunsystem zuständig sind. Leidet ihr Tier unter Atemnot oder einer der anderen Symptome einer Bronchitis, ist diese Phase oft geschwächt. 

Durch das einsetzen von Akupunktur und den Gebrauch von chinesischen Kräutern, nehme ich gezielt Einfluss auf die gestörte Wandlungsphase und stelle das Gleichgewicht wieder her.

Homöopathie

Mittels Homöopathie lassen sich gezielt die Symptome wie z.B. Nasenausfluß, Husten bei Wetterwechsel, trockener Husten, usw. behandeln. Sie regt die körpereigenen Heilkräfte an.